Übersicht und Folgerungen für ein Rechtschreibtraining

Übersicht über die Daten

Die Wörter wurden in drei Häufigkeitsstufen eingeteilt.

Häufigkeitsstufe 1:
die 500 häufigsten Wörter

Häufigkeitsstufe 2:
500 Wörter, die in der Häufigkeit nach Stufe 1 kommen

Häufigkeitsstufe 3:
683 Wörter mit geringerer Häufigkeit

Die Tabelle zeigt die Fehlerzahlen pro Häufigkeitsstufe.

Häufigkeitsstufen Fehler pro Wort Buchstaben pro Wort
1  8,1% 5,2
2 13,2% 6,1
3 16,7% 6,5

Die durchschnittliche Fehlerzahl pro Wort ist bei den häufigsten Wörtern (Häufigkeitsstufe 1) mit 8,1% pro Wort am geringsten und bei den weniger häufigen Wörtern (Häufigkeitsstufe 3) mit 16,7% am höchsten. Je häufiger ein Wort ist wird, desto weniger Fehler treten beim Schreiben auf und je seltener es ist, desto mehr Fehler sind zu verzeichnen.

Die häufigsten Wörter sind kürzer als die weniger häufigen. Wörter der Häufigkeitsstufe 1 enthalten durchschnittlich 5,2 Buchstaben, Wörter der Stufe 2 durchschnittlich 6,1 Buchstaben und Wörter der Stufe 3 durchschnittlich 6,5 Buchstaben. Nur aufgrund der Länge sind die höheren Fehlerzahlen allerdings nicht zu erklären.

Neben den bereits genannten Faktoren Lauttreue und Regelhaftigkeit spielt bei der Fehlerträchtigkeit auch die Häufigkeit eine Rolle. Sehr häufige Wörter können wahrscheinlich direkt aus dem mentalen Speicher abgerufen werden (Scheerer-Neumann).

Übungswortschatz und Textdeckung

Insgesamt wurden 1.683 orthografisch leichte und schwierige Wörter untersucht. Auf diese 1.683 Wörter entfallen 35.146 Fehler.

Zum direkten Üben wurde ein Übungswortschatz mit 250 häufigen und schwierigen Wörtern aus dem gesamten Wortschatz extrahiert. Auf die Wörter des Übungswortschatzes entfallen 11.289 Fehler. Das sind 32% der Gesamtfehler der 1.683 Wörter.

Allein durch das Lernen der 250 schwierigen Wörter des Übungswortschatzes können die Fehlerzahlen somit um fast ein Drittel verringert werden.

Folgerungen für ein Rechtschreibtraining

Für ein Rechtschreibtraining kann man aus den Ergebnissen folgern, dass eine häufige Beschäftigung mit Schrift günstig ist, ebenso dass die nicht beherrschten Wörter intensiv geübt werden sollten. Intensive Übung bedeutet hier eine häufige Wiederholung.

Es muss jedoch nicht immer wieder der gesamte Grundwortschatz wiederholt werden. Der größte Teil der Wörter wird von den Schülern richtig geschrieben (siehe nach Fehlerzahlen sortierte Liste). Trainiert werden müssen die individuell nicht beherrschten Bereiche. Daten zur Individualisierung werden in einem separaten Kapitel dargestellt.

Mit der Individualisierung geht auch eine Ökonomisierung des Lernens einher. Jeder lernt speziell den Bereich, der individuell nicht beherrscht wird.

Lernabläufe werden bei den einzelnen Trainingsprogrammen beschrieben.